Willkommen
Was heißt züchten ?
Standard FCI
FREDDY
FREDDY- Schau
HARRY Deckrüde
HARRY - Schau
TONI
TONI - Schau
SRECÂ
SRECÂ - Schau
AISHE
AISHE - Schau
BAMBAM
BAMBAM - Schau
BINA
BINA - Schau
A - Wurf
B - Wurf
C - Wurf
vom Meyergold
Ernährung - B.A.R.F.
Tierheilkunde
Epilepsie Hund
Tagebuch Berry
Tagebuch Floyd
Regenbogenbrücke
Hunde Homepage
Kontakt
Linkliste
Impressum



B.A.R.F.
Biologisch Artgerechtes Rohes Futter In unserer heutigen Zeit ist das Futterangebot so groß, daß man fast gar nicht mehr weiß, was man füttern soll. Aufgrund meiner Futtermittelallergie hat Frauchen auch schon vieles ausprobiert. Aber ich habe leider auf alle Sorten sehr reagiert. Frauchen hat sich dann über das Barfen informiert und vor über einem Jahr damit angefangen, mich roh zu füttern. Ich bekomme rohes Fleisch wie Pansen, Blättermagen, Muskelfleisch, Schlund, aber auch Hühner- oder Putenmägen und -herzen, auch mal ein Stückchen Wild. Als Zutaten gibt es noch Reis-Gemüseflocken, Amaranth oder Hirseflocken oder reine Gemüseflocken. Alles glutenfreie Flocken, weil ich Gluten nicht vertrage. Um meinen Mineral- und Vitaminhaushalt zu unterstützen, gibt es noch jede Menge feine Sachen wie z.B. Seealgenmehl, Bierhefe und Fermentgetreide, sowie Spirulina und ein Mineral- und Vitamingemisch speziell für Barfer. Weiterhin bekomme ich feines Lachsöl unter das Futter gemischt. Seitdem mich Frauchen mit frischem rohen Fleisch ernährt, geht es mir viel besser. Als Srecâ zu uns kam, hat sie auch erst noch Trockenfutter bekommen. Frauchen hat sie dann langsam im Alter von 6 Monaten umgestellt und ihr bekommt das barfen genauso gut, wie mir.

Das sind die Reis-Gemüseflocken. Hmmmmmmmmmm die sind super lecker. Da sind Lauch, Karotten und Petersilie drin.

Diese Flockenmischung ist auch sehr lecker, mit Erbsenflocken, Maisflocken, Luzerne, gepoppter Mais und viele Kräuter.

Frischfleischlieferung hmmmmmmmmmmmmm lecker, lecker. Frauchen bekommt das Fleisch fix und fertig geliefert, d.h. alles ist gewolft, in 1kg-Stangen verpackt und schockgefrostet. Jetzt heißt es nur noch auftauen, Flocken einweichen und mit dem Fleisch vermischen und die guten Zusätze dazu und fertig. Wir brauchen zur Zeit ca. 60 kg Fleisch im Monat. Dazu kommen noch die Flockenmischungen, die Zusätze und ab und zu gibt es auch mal Kehlköpfe zum knabbern. Frauchen bringt immer Abwechslung in unseren Speiseplan und Frauchen sagt auch, seitdem sie uns barft, haben wir keine Blähungen mehr und unser Output ist viel weniger geworden.